Ilona Klotz
Sie sind hier: Startseite
ACHTUNG - Fährtenseminar im Oktober

Am 13./14. Oktober 2016 und am 29./30. Oktober2016
bietet die Hundeschule am Rolandsbogen wieder ein Fährtenseminar für Anfänger und Fortgeschrittene an.

Anmeldungen sind zu richten an :
buero@hs-rolandsbogen.de oder Klotz.Ilona@web.de

Falls mehr als 7 Anmeldungen eingehen, wird es eine Nachrückliste geben.

Fährtenseminar am 25./26. Juni 2016
in der Hundeschule am Rolandsbogen
Meine schnüffelbegeisterte Hündin Mira und mich hatte ich am 25./26.Juni 2016 bei Issi in der Hundeschule am Rolandsbogen zum Fährtenseminar angemeldet.

Um 9.00 Uhr ging es für die Anfänger mit der Theorie los. Es gab erst einmal einige grundlegende Informationen, und bei mir stieg die Spannung, wie sich diese Theorie in die Praxis umsetzen ließ. Um kurz vor 10.00 Uhr kamen noch zwei Fortgeschrittene dazu, und so machten sich vier Hunde-Menschen-Teams und Issi auf ins Gelände.

Issi hatte am Abend vorher schon Felder abgesteckt. Jeder bekam ein Feld zugewiesen, und nun hieß es eine Fährte treten. Okaaayyy... Da stand ich nun. Gut, dass Issi immer für Fragen da war oder mir Tipps zurief, wenn ich ratlos schaute. Nach dem Fährtentreten ging es zurück zu den Autos. Es gab Kaffee, Kekse & Kuchen. Nach einem interessanten Plausch wurde nun ein Hund nach dem anderen geholt, um seine Fährte abzusuchen. Issi stand immer neben mir, und wenn Mira die Fährte verloren hatte oder woanders schnüffelte, sagte sie immer – ruhig bleiben, auf den Hund verlassen, der findet die Fährte wieder. Und so war es wirklich *gg*. Gegen 16.00 Uhr waren wir am ersten Tag fertig und fuhren glücklich, aber auch müde nach Hause.

Sonntag morgen trafen wir uns alle um 9.30 Uhr direkt im Gelände, und es kamen noch drei Teams dazu. Mira, Winnie, den Anfängerhunden, und Tessa, Bruno, Bibbi, Tammo und Keona, die schon Fährtenerfahrung hatten, merkte man die Aufregung an.

Issi hatte neues Gelände abgesteckt, und gut gelaunt und hoch motiviert gingen wir ans Fährtenlegen. Mit jeder Fährte fühlte ich mich etwas sicherer und habe die beiden Sonntagsfährten dann auch länger gelegt.
Hatte es am Samstag nur einmal geregnet und das immer, zeigte sich Petrus am Sonntag wesentlich freundlicher. Herrlich war der Ausblick auf das Siebengebirge, und nachdem alle Hunde am Vormittag konzentriert und erfolgreich ihre Fährten abgesucht hatten, machten wir eine Mittagspause. Es gab Kartoffelsalat mit Würstchen, und anschließend blieb noch Zeit für einen Entspannungsspaziergang mit den Hunden.

Um 14.00 Uhr ging es in den Endspurt. Die Fährtenleger gaben noch einmal alles, auch ich war jetzt wesentlich beherzter als am Vortag und vertraute auf die Nase meines Hundes.
Die Vierbeiner hatten es am Nachmittag sehr schwer. Der Wind drehte ständig, das Gelände war als Hanglage schwierig und so mussten sich die Hunde noch einmal richtig, richtig anstrengen. Aber alle kamen am Ende an, und glücklich und zufrieden beendeten wir nach einer kurzen Abschlussbesprechung dieses Fährtenwochenende.
Am Samstag & Sonntag wurden für jeden Hund vier Fährten gelegt.

Mira und mir hat es viel Spaß gemacht, und ich habe viele Tipps mitgenommen, nicht nur in Sachen Fährtensuche.
Nicht vergessen darf ich das Catering ;) es war richtig lecker! Danke Issi!!!
Danke für das tolle Wochenende, und das nächste Mal sind wir wieder dabei!
Steffi & Mira

Herzlich bedanken wir uns bei Herrn B. Luhmer für die Bereitstellung des herrlichen Fährtengeländes.
Annalisa Edeler und Ilona Klotz

Meine Hunde Sie glauben, ein neuer Sennenhund ist ins Rudel gekommen - falsch!!! Eine kleine, neun Monate alte Hündin, mit dem Namen Pia, ist bei uns eingezogen. Sie hat ein braun, schwarzes Fell, ihre Augen ...

Die Wetteraussichten