Ilona Klotz
Sie sind hier: Startseite

Fährtenseminar am 13. und 14. Oktober 2016 von der Hundeschule am Rolandsbogen mit Issi

Da überredete mich doch glatt eine gute Bekannte, mal bei einem Fährtenseminar mitzumachen. Na, ob das etwas für meine temperamentvolle, nur im Schnellgang unterwegs befindliche Hündin sein würde – da hatte ich so meine Zweifel. Aber schließlich überzeugte mich Lydias Begeisterung für Fährtenarbeit. Na gut, probiere ich mal wieder was Neues mit meinem Hund.

Also ab zum Fährtenseminar mit Issi. Für mich, als blutigen Anfänger, war schon die einführende Theorie sehr interessant und gut erklärt. Das ersparten sich natürlich die Fortgeschrittenen und trafen erst danach bei Issi ein.
Dann ging es ins Gelände und es wurde ernst. Hoffentlich stelle ich mich beim Fährtelegen nicht zu blöd an. Aber Issi half bei jedem Problem und verlor nicht die Geduld – danke dafür.

Nachdem wir alle unsere Fährten fertig hatten, machten wir erst mal Kaffeepause mit Issis Keksen und Silkes leckerem Kuchen. So könnte der Tag weitergehen. Aber Pustekuchen.
Jetzt war ich dran und mein Herz rutschte erst mal in die Hose. Doch Issi verstand es, sowohl mir als auch meinem Hund Siri Ruhe zu geben, und welch ein Wunder, mein sonst hibbeliger Hund lief ganz konzentriert und vor allem langsam die Fährte. Ich war stolz wie Oskar, hatte ich das doch meinem Hund gar nicht zugetraut.
Danach durfte Suri sich im Auto ausruhen, und ich konnte bei den anderen Hunden zusehen und dadurch noch viel mehr lernen.

Am Nachmittag nach einer leckeren Suppe bei Issi kam dann die zweite Fährte, die man schon mit etwas weniger Angst anging. Erstaunlich war, dass die alten Hasen auch immer noch jedes Mal Bammel hatten. Aber es gibt ja auch so viel zu beachten und man kann immer wieder Fehler machen. Außerdem pfuschte uns der kräftige und seine Richtung ändernde Wind beim Suchen ins Handwerk. Aber für alles hatte Issi eine Erklärung und einen Rat für uns, da sie ja sehr viel Erfahrung im Laufe der Jahre mit ihren Hunden gesammelt hat.

Am zweiten Seminartag lief es meiner Meinung nach bei allen Teams besser als am ersten Tag, und ich bewundere echt die Leistung, die die Hunde gezeigt haben.
Meine ursprüngliche Skepsis gegenüber Fährtenarbeit ist vollkommen verflogen, und ich habe eine neue tolle Möglichkeit entdeckt, mit einfachen Mitteln einen zufriedenen und ausgeglichenen Hund zu haben.

Kann ich unbedingt weiter empfehlen!!!

Vielen Dank für zwei sehr interessante Tage mit euch netten Menschen und Hunden,

Renate und Suri

Meine Hunde Sie glauben, ein neuer Sennenhund ist ins Rudel gekommen - falsch!!! Eine kleine, neun Monate alte Hündin, mit dem Namen Pia, ist bei uns eingezogen. Sie hat ein braun, schwarzes Fell, ihre Augen ...

Die Wetteraussichten